Posts Tagged ‘Kirchensteuer’

75.2 Dezember ist Kirchenaustrittsmonat

23. November 2018

Wer sichergehen will, dass er nächstes Jahr keine Kirchensteuer zahlen muss, muss dieses Jahr noch seinen Kirchenaustritt erklären. Das gilt insbesondere für Berufsanfänger, Wiedereinsteiger und Leute, die eine hohe Einmalzahlung (Abfindung) erwarten. Und zwar auch dann, wenn nur der Ehepartner Kirchenmitglied ist – wegen des besonderen Kirchgelds in glaubensverschiedener Ehe.

Aufgenommen am 11.11.2018 mit Matthias, Christian und Nico.

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt von Folge 75 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar. Oder hier.

67.7 Nützliche Idioten für die Kirche

2. Februar 2018

Die Sendung STATIONEN vom 17.01.2018 belegt, dass die Kirchenredaktion des Bayerischen Rundfunks nicht nur keine Ahnung hat, sondern dass diese Ahnungslosigkeit wohl vom Erzbistum München auch noch wissentlich ausgenutzt wurde.

(Aufgenommen am 21.01.2018 mit Matthias, Christian, Nico und Philippe.)

BR-Sendung: https://youtu.be/ByTVOY-HHt0

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt von Folge 67 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar. Oder hier.

67. Ketzerpodcast morgen 21.01.2018, 10 Uhr

20. Januar 2018

Prosit Neujahr 2018! Der erste Ketzerpodcast wird morgen, am 21.01. um 10 Uhr aufgezeichnet werden.

Als Themen sind vorbereitet:

1. Lesestunt: „Islam in der Krise“ von Michael Blume
2. Zuschauerstunt: „Stationen: Kirchensteuer und Kollekte – Wie reich sind die Kirchen wirklich?“
3. Filmstunt: „Revolutionary” des Discovery-Instituts.

Wie immer könnt Ihr den Podcast ab 10 Uhr bei http://www.mixlr.com/ketzerpodcast live mitverfolgen und kommentieren.

65.3 November ist Kirchenaustrittsmonat

31. Oktober 2017

Wer nächstes Jahr keine Kirchensteuer zahlen will, muss dieses Jahr noch seinen Kirchenaustritt erklären – selbst, wenn er erst Ende nächsten Jahres Einkommen erzielt. Denn die Kirchensteuer wird auf das Jahreseinkommen berechnet. Das betrifft auch glaubensverschiedene Ehen, bei denen nur ein Partner Kirchenmitglied ist.

(Aufgenommen am 29.10.2017 mit Matthias und Christian.)

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt von Folge 65 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar. Oder hier.

43.3 Des Sudels Kern: Kirchensteuertipps für Schrödingerchristen

27. November 2015

Dank des Ketzerpodcasts glaubt der Sudelbriefschreiber endlich, dass Christian wirklich Atheist ist, obwohl er doch immer so nett ist.

(Aufgenommen mit Christian, Nico, Philippe und Sonja am am 08.11.2015.)

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt der kompletten Folge 43 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar. Oder hier.

Ketzer Spezial: Arik Platzek über die Kirchensteuer-Rasterfahndung

19. September 2015

In Teil 2 des Interviews spricht Arik Platzek darüber, wie die Kirche in Berlin Getaufte aufspürt und rückwirkend Kirchensteuer kassiert.

Das Interview steht hier zum Download bereit und kann auch gleich hier angehört werden:

Die bemerkenswerte Subventionierung der Kirchen

16. September 2015

Beim Humanistischen Pressedienst (hpd) warf Lutz Neumann neulich einen kritischen Blick auf den 25. Subventionsbericht der Bundesregierung und stellte fest, dass die Kirchen in ganz bemerkenswertem Maße subventioniert werden. Er begründet zudem, weshalb dies keineswegs der Fall sein müsste.

Die Subvention Nr. 1 im Einkommensteuerbereich richtet sich an die Kirchen (25. Subventionsbericht, lfd. Nr. 5, A 31). Die steuerzahlenden Kirchenmitglieder und damit die Kirchen als Institutionen profitieren mehr als jede andere gesellschaftliche Gruppe oder Branche: die staatliche Subventionierung der Kirchensteuer liegt 2016 mit knapp 4 Mrd. EUR auf dem ersten Platz der Subventionsliste aller 36 Regelungsbestände in der Rubrik Einkommen- und Körperschaftsteuer – bei wachsendem Abstand von über 2 Mrd. EUR auf den zweitgrößten Subventionsposten.

Weiterlesen: Wann ist der Steuerhimmel der Kirchen erreicht?

41.5 Kirchenaustritt, Kirchensteuer und besonderes Kirchgeld

11. September 2015

Die Ketzer beantworten Fragen um Kirchenaustritt und Kirchensteuer. Christian versucht herauszufinden, ob er getauft wurde.

(Aufgenommen mit Matthias, Christian, Nico und Philippe am 09.08.2015.)

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt der kompletten Folge 41 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar.

Kein Austrittsvermerk, keine Chance: Kirche fordert vierstelligen Betrag

5. September 2015

Wenn es ein Thema gibt, das beweist, dass die Kirche nicht von sich aus auf etwas verzichtet – etwa aus Anständigkeit –, sondern nimmt, was sie kriegt, solange sie damit durchkommt, dann ist es die sogenannte „Rasterfahndung“ nach Getauften, die ihren Kirchenaustritt nicht belegen können und dann rückwirkend zur Kirchensteuer herangezogen werden. Jedenfalls in der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg.

Erst letztes Jahr hatten wir im Ketzerpodcast den Fall besprochen, bei dem ein zugezogener Franzose Kirchensteuer zahlen musste. Die Kirche hatte herausgefunden, dass er getauft war.

Dieses Jahr wurde bekannt, dass der italienische Bayern-München-Spieler Luca Toni 1,56 Millionen Euro Kirchensteuer nachzahlen musste. Der wusste offenbar (und verständlicherweise) gar nicht, dass er hier kirchensteuerpflichtig ist. Im Fall Luca Toni geht der Streit allerdings nicht um die Kirchensteuer an sich, sondern um die Frage, ob der Spieler die Kirchensteuer nun selbst bezahlen muss oder sein damaliger deutscher Verein.

Das Problem für getaufte Ausländer ist, dass sie in ihren Heimatländern gar keinen Kirchenaustritt erklären können, weil dieser eine deutsche Spezialität ist, die erst durch den staatlichen Kirchensteuereinzug erforderlich wird. Und durch den Umstand, dass der Staat die Taufe – auch im Ausland – als immerwährenden Grund für die Mitgliedschaft akzeptiert.

Aber auch für Deutsche ist diese Rasterfahndung ein Problem, insbesondere für ehemalige DDR-Bürger. Dort war ein Kirchenaustritt mangels Kirchensteuer nicht nötig, und wenn jemand doch austrat, gab es keinen Grund, die Austrittserklärung aufzubewahren. Das rächt sich jetzt, wo die ehemaligen DDR-Bürger nicht mehr in einem „Unrechtsstaat“, sondern im „Rechtsstaat“ leben … (more…)

41.4 Strafanzeige gegen die säkulare Sudeltruppe?

4. September 2015

Konstruktive Kritik von unserem Lieblingshörer.

(Aufgenommen mit Matthias, Christian, Nico und Philippe am 09.08.2015.)

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt der kompletten Folge 41 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar.