Posts Tagged ‘Katholizismus’

KREUZVERHÖR: Der Theologe Prof. Dr. Klaus von Stosch

11. Oktober 2015

Unverzichtbare Infos für Atheisten, Nicht-Katholiken und katholische Laien, die fundiert über den katholischen Glauben diskutieren und Zerrbilder vermeiden wollen. (Bei YouTube kann man sogar direkt zu den angegebenen Stellen springen.)

Der katholische Theologieprofessor Dr. Klaus von Stosch hält den katholischen Glauben für rational begründbar und klärt auf:

  • über komparative Theologie (0:09:09), religiösen (0:11:23) und militanten und “Krawall-Atheismus“ (0:12:17)
  • das katholische Verständnis von “Wahrheit” (0:24:40)
  • über das katholische Verständnis von Dogmen (0:26:33), wie kommt die Kirche zur “höchsten Glaubensgewissheit” (1:02:18)
  • über Zerrbilder des Katholizismus, Missverständnisse und Tipps für die atheistische Gesprächsführung (1:05:07)
  • über die Verbindlichkeit von Dogmen und Katechismus (1:17:45)
  • über die Hostienwandlung: symbolisch oder nicht? (1:21:52)
  • über Dawkins, Stammtischniveau und Forderung nach atheistischen Lehrstühlen (1:33:18)
  • Kann Gott vernünftig begründet werden? (Dogma Nr. 1, 1:38:11)
  • über scheinbar widersprüchlichen Dogmen (Erbsünde, 1:50:41)
  • Ist Gott unausweichlich in Sünde verstrickt? (2:02:33)
  • über die Haltung der Katholischen Kirche zur historisch-kritischen Methode (2:03:41)
  • warum Theologen die “alten“ Atheisten den “neuen“ vorziehen (2:28:12)

Der Beitrag steht hier zum Download bereit.

Christopher Hitchens‘ letztes Interview

8. September 2015

Vor ein paar Tagen hat der New Statesman das letzte Interview mit Christopher Hitchens von 2011 online gestellt, indem er mit Richard Dawkins darüber diskutiert, ob Amerika auf dem Weg zu einer Theokratie ist und wie besorgniserregend der Erfolg der Tea Party ist.

Gleich zu Beginn geht Hitch aber auch auf die Behauptung ein, Hitler und Stalin seien Atheisten gewesen:

RD As an Orwell scholar, you must have a particular view of North Korea, Stalin, the Soviet Union, and you must get irritated – perhaps even more than I do – by the constant refrain we hear: “Stalin was an atheist.”

CH We don’t know for sure that he was. Hitler definitely wasn’t. There is a possibility that Himmler was. It’s very unlikely but it wouldn’t make any difference, either way. There’s no mandate in atheism for any particular kind of politics, anyway.

RD The people who did Hitler’s dirty work were almost all religious.

CH I’m afraid the SS’s relationship with the Catholic Church is something the Church still has to deal with and does not deny.

RD Can you talk a bit about that – the relationship of Nazism with the Catholic Church?

CH The way I put it is this: if you’re writing about the history of the 1930s and the rise of totalitarianism, you can take out the word “fascist”, if you want, for Italy, Portugal, Spain, Czechoslovakia and Austria and replace it with “extremeright Catholic party”. Almost all of those regimes were in place with the help of the Vatican and with understandings from the Holy See. It’s not denied. These understandings quite often persisted after the Second World War was over and extended to comparable regimes in Argentina and elsewhere.

Wolfgang Brosche: Hervorragende katholische Eigenschaften

31. August 2015

Der wortmächtige Wolfgang Brosche, Autor z.B. bei The European und auf das Thema „Kirche und Homosexualität“ spezialisiert, hat seit Kurzem ein eigenes Blog.

Gestern schrieb er über den Wunsch nach einer „Stimme der keuschen Homosexuellen“:

Wo bleibt die „Stimme der keuschen Homosexuellen“, fragt sich Paul Check, der Geschäftsführer von „Courage“. „Courage International“ist eine Menschenvergiftungsorganisation, im frommen Kathol-Sprech ein „Apostolat der römisch-katholsichen Kirche“, das schwule und lesbische Menschen dazu bringen will, keusch zu leben. […]

Jetzt setzt hier wieder katholische Doppelsprech ein – natürlich besitzen auch Homosexuelle“ Menschenwürde, aber nur die von Gott, will sagen, dem Klerus diktierte – eine andere gibt es nicht. Gott akzeptiert nur Heterosexuelle, die nach dem Naturrecht leben und Homosexuelle, die nicht homosexuell sind. […]

„Courage“ und alle anderen Organisationen wie P.A.T.H. erfinden die Sünde, das Fehlverhalten, den Irrtum der Natur, um Menschen klein zu halten, um ihnen den Krebs des schlechten Gewissens und der Minderwertigkeit einzuimpfen, um sie besser beherrschen zu können. Wer in dieser Weise andere als krank bezichtigt oder als verfehlt (nein, nein, ich weiß , sie haben ja auch ihre katholische Menschenwürde, die Würde des gepeitschten Kettensklaven – der mit Verlaub, scheißt darauf, Würde, aber nicht Freiheit zugestanden zu bekommen!), wer also, sage ich andere als verfehlt bezeichnet, der kann das nur und deshalb macht er es auch, wenn er sich selbst als richtig, gottgewollt und gesund empfindet – und damit als etwas Besseres! […]

Den Katholiken gehen langsam die Opfer aus – Menschen mit anderer Hautfarbe, Juden, oder Kranke, angeblich von Dämonen besessen, kann man nicht mehr opfern.

Aber diese Organisationen wie „Courage“ und der andere Rattenschwanz, verachten, brechen, töten Menschen im Namen ihres Gottes. Es entstehen lebende Leichname – man will homosexuelle Zombies. Man will Stigmatisierte, um sie vorführen zu können, wie sie dahertapern nach Gottes Willen – und die anderen, die katholisch Heterosexellen können wohlig schaudern und rufen „Gott sei Dank“ ich bin nicht so!

 

Ketzer Spezial: Valentin Abgottspon zur Huonder-Aktion

25. August 2015

Valentin Abgottspon von den Schweizer Freidenkern erklärt den Ketzern die Plakataktion zu Bischof Huonder. Und die Situation in der Schweiz allgemein.

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Den Live-Mitschnitt mit dem Vorgespräch gibt es hier.