Posts Tagged ‘Der Gotteswahn’

S.16 Dawkins-Diskurs: Interview mit der katholischen Theologin Dr. Katharina Peetz

24. März 2017

Nach Matthias‘ Recorder beim ersten Besuch nicht aufgenommen hatte und beim zweiten Versuch die Skype-Qualität zu schlecht war, hier nun, nach über einjähriger Vorbereitung, das Interview mit der katholischen Theologin Dr. Katharina Peetz, die über Richard Dawkins promoviert hat.

S.16.1 Dr. Katharina Peetz über den Dawkins-Diskurs (Download)

Unter den Büchern über Richard Dawkins von religiöser Seite sticht eins positiv hervor. Matthias spricht mit der Autorin, der katholischen Theologin Dr. Katharina Peetz.

S.16.2 Gotteswahn-Diskussion (Download)

Matthias und Dr. Peetz diskutieren zentrale Thesen von Richard Dawkins und seinen Kritikern.

S.16.3 Theologin fragt Atheisten (Download)

Dr. Peetz fragt Matthias, wie er zu seiner Weltanschauung gekommen ist und woher er seine Ethik bezieht.

44.1 Kirchenrepublik Deutschland: Merkel hält Islamisten für “gottlos“

4. Dezember 2015

Angela Merkel hält die Selbstmordattentäter von Paris für “gottlos”, was Matthias Gelegenheit gibt, Carsten Frerks neues Buch “Kirchenrepublik Deutschland” vorzustellen und über kirchliche Medienstrategien zu sprechen.

(Aufgenommen mit Matthias, Christian, Nico und Philippe am 29.11.2015.)

Der Podcast kann hier abonniert werden, der Beitrag kann hier heruntergeladen oder direkt angehört werden:

Ein Live-Mitschnitt der kompletten Folge 44 ist unter http://mixlr.com/ketzerpodcast/showreel/ verfügbar. Oder hier.

Von Stoschs „Gottesbeweis“: Der Mottengott

17. Oktober 2015

Im Interview erwähnte Prof. von Stosch, dass er meint, gute Gründe für die Annahme eines Gottes und eines Lebens nach dem Tode zu haben. Einen Grund nennt er in Kapitel 4 seiner Entgegnung auf Dawkins.

Ich habe ihm dazu mehrere Kritikpunkte gemailt, und einen davon, den ich für besonders interessant und amüsant halte, auf meinem eigenen Blog veröffentlicht.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr dort vorbeischaut und deaktiviere Kommentare unter diesem Eintrag, um zu verhindern, dass sich hier und bei mir zwei getrennte Diskussionen entwickeln.