„Religion und Krieg“: Lesung in Hamburg (3.9.2015)

by

1439545137036Morgen, am 3. September 2015, 20:00 Uhr, veranstalten die Giordano-Bruno-Stiftung Hamburg und die GWUP Hamburg gemeinsam eine Lesung des Religionswissenschaftlers Hartmut Zinser aus seinem Buch „Religion und Krieg„:

„In der wissenschaftlichen und politischen Diskussion finden sich zahlreiche Verknüpfungen von Religion und Krieg. Es wird von Religionskriegen, Konfessionskriegen, Ketzerkriegen, Missionskriegen, Kreuzzügen und auch heiligen Kriegen geschrieben und gestritten (…)“

Dieser Satz im neuen Buch des Religionswissenschaftlers Hartmut Zinser zeigt bereits, wie komplex die Auseinandersetzung um Religionen und Kriege sind. Je nach intellektueller und religiöser oder auch weltanschaulicher Sichtweise wird sich bei kriegerischen Auseinandersetzungen mit Bezug auf Glauben ein passender Begriff für die Beschreibung der Vorgänge finden, in welchem Teil der Welt auch immer.
Das Buch schreibt allerdings nicht die Geschichte solcher Kriege weiter, sondern führt allen vor Augen, dass jede Religion kriegerische Auseinandersetzungen auslösen kann. Zinser legt also sein Augenmerk – und das scheint gerade in der heutigen Zeit wieder einmal notwendig – auf das Kriegspotential der Religionen und darauf, wieviel Gewalt Religionen hervorbringen können.

Moderation: Ursula Caberta

Eintritt 5 Euro (erm. 3 Euro)

Haus 73, Schulterblatt 73, Hamburg, 20357

Zu dem Buch gibt es eine Rezension auf Spektrum.de. Hier ein Auszug:

Der Autor ist pensionierter Professor für Religionswissenschaft an der FU Berlin. Im vorliegenden Buch möchte er das kriegerische Potenzial von Religionen erkunden. Dabei nimmt er tatsächlich stattgefundene Gewaltkonflikte in den Blick.

Als Grundthese formuliert Zinser, Religionen seien nicht von sich aus friedfertig, ihnen müsse die Friedensliebe erst aufgedrängt werden. Auch wenn ein grundsätzlicher Gewaltverzicht zum Kern vieler Religionen gehöre, würden sie bewaffnete Auseinandersetzungen mitunter rechtfertigen, oft auf krummen Argumentationswegen. Diese These belegt der Autor anhand ausgewählter Beispiele, nachdem er sich ausführlich damit auseinandergesetzt hat, was man unter „Religion“ und „Krieg“ überhaupt zu verstehen hat.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: