„Gebt uns die Sterbenden!“: Kirche, Politik und Sterbehilfe (Themenvorschlag)

by

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet die aktive Sterbehilfe. Die Kirchen (und ihr Lobbyist, der ehem. Bundesverfassungsrichter Udo di Fabio) und die Kanzlerin hingegen wollen die strafrechtlichen Regelungen verschärfen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Marx, dazu im FAZ-Interview:

Zusammen mit vielen anderen in unserer Gesellschaft müssen die Kirchen sagen: Gebt uns die Sterbenden, denn wir sind ganz besonders für die Leidenden und Sterbenden da. Wir kümmern uns. Wir tun alles, was in unserer Macht steht, dafür, dass Menschen nicht allein und mit Schmerzen sterben. Das ist unsere Botschaft. Und das sollte auch unser Angebot sein.

Mehr dazu:

Reformpläne der Regierung: Gegner eines Sterbehilfe-Verbots formieren sich

Kubicki: Mein Bruder wünschte sich den Tod, doch ich musste ihn leiden lassen

Di Fabio warnt vor Sterbehilfe

Österreichische Diakonie ist GEGEN ein Verbot der Tötung auf Verlangen in der Verfassung

Stellungnahme der DGHS zum Experten-Gesetzentwurf

Debatte über die Sterbehilfe

Katholische Kirche lehnt Sterbehilfe deutlich ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Antworten to “„Gebt uns die Sterbenden!“: Kirche, Politik und Sterbehilfe (Themenvorschlag)”

  1. Fabian Hoemcke Says:

    Eine sachliche und ethische Debatte dazu würde mich sehr interessieren. Ähnlich wie das Abtreibungsthema ist es ein sehr schwieriges und diffizieles Thema. Es ist etwas einfacher, da recht häufig die betreffende Person ihre Zustimmung geben kann (im Gegensatz zu einem 1 Monate alten Fötus) und wiederum schwieriger, da es einen aktiv handelnen „Henker“ braucht.

    Gruß
    Fabian

  2. Amazone Says:

    Zu diesem Thema gibt es ein sehr interessantes Buch mit dem Titel „Wie wollen wir sterben?“ Wenn man in die Situation gerät, Entscheidungen über lebensverlängernde Maßnahmen bei Angehörigen treffen zu müssen (mein Schwiegervater liegt seit Monaten im Sterben), ist dieses gut verständliche Buch des Arztes Michael de Ridder eine große Hilfe. Ich musste es allerdings in mehreren Etappen lesen, weil das Thema ziemlich bedrückend ist.

    (Hier der Link zum Buch: http://www.amazon.de/dp/3570551547)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: